De la mère du roi à l’épouse du dieuVon der Königsmutter zur Gottesgemahlin
ISBN: 978-2-87457-097-1 | EAN: 9782874570971
Collectif – Benoît Lurson (ed.)

Coll. Connaissance de l'Egypte Ancienne, 18
272 pages, A4
75,00 €
2017

De la mère du roi à l’épouse du dieu
Von der Königsmutter zur Gottesgemahlin

Première synthèse des résultats des fouilles du temple de Touy et de la tombe de Karomama
Erste Synthese der Ausgrabungsergebnisse des Tempels von Tuja und des Grabes von Karomama


Table of contentsSee the papers and the abstracts || In French


In diesem Band werden die Ergebnisse der fünf Ausgrabungskampagnen des Tempels von Tuja vorgestellt, eines von Ramses II. gebauten Denkmals, das nördlich an das Ramesseum angrenzt und seiner Mutter gewidmet war. Die Ergebnisse schließen auch die Arbeiten an der Nekropole, die sich in diesem Tempel während der Dritten Zwischenzeit entwickelt hat, und insbesondere am Grab der Gottesgemahlin Karomama ein.

Im November 2014 wurde das Grab der Gottes-gemahlin Karomama aus der 22. Dynastie im nördlich an das Ramesseum angrenzenden Tempel von Tuja, der Mutter Ramses’ II., gefunden. Dieser wichtige Fund erfolgt im Rahmen der Ausgrabungen an diesem atypischen Denkmal und ist das Ergebnis einer Deutsch-Französischen Kooperation, die seit 2014 zwischen der Universität Leipzig und dem Centre National de la Recherche Scientifique besteht. In 2015 war das Grab von Karomama vollständig ausgegraben sowie die Hälfte des Tempels untersucht und die Arbeiten an der Nekropole der Dritten Zwischenzeit begonnen. Zu diesem Zeitpunkt der Ausgrabung war eine erste Bilanz der Ergebnisse sinnvoll.

Diese Synthese wurde auf der internationalen Konferenz „De la mère du roi à l’épouse du dieu. Premiers éléments de synthèse de la fouille du temple de Touy et de la tombe de Karomama“, die am 14. Mai 2016 an der Université catholique de Louvain stattgefunden hat, präsentiert. Der vorliegende Band fasst die Konferenzbeiträge zusammen und wird durch weitere Artikel thematisch ergänzt.

Anhand der unterschiedlichen Themen wird eine erste Rekonstruktion der Geschichte des Tempels vorgeschlagen: seine Gründung, seine Architektur und seine Dekoration, seine Umwandlung in eine Nekropole und sein Abbau in der Ptolemäischen Zeit. Des Weiteren nehmen die Ergebnisse der Ausgrabung des Grabes von Karomama und der anderen in 2015 untersuchten Gräber der Nekropole einen zentralen Platz ein. Es werden neben der Geschichte des Grabes der Gottesgemahlin unter anderen die Typologie ihrer Uschebtis, ihre Opferdeponierung, die Keramik, und ihr funeräres Material behandelt.

Die Ausgrabung des Tempels von Tuja sowie der Nekropole der Dritten Zwischenzeit, die sich dort entwickelt hat, ist ein langfristiges Projekt. Viel bleibt noch zu tun, um das ganze Potenzial dieses Areals auszuschöpfen, und um die umfangreichen, aufgefundenen Artefakte zu veröffentlichen. Daher werden auch in diesem Band die aus den vergangenen Arbeiten entstandenen Hypothesen erörtert und neue aufgeworfen, die die zukünftigen Kampagnen anleiten sollen.


Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Einleitung. Rahmen, Geschichte und Fragestellungen der Ausgrabungen
Benoît Lurson. — Historique et problématiques des fouilles du temple de Touy (Abstract)

Erster Teil. Der Tempel: Architektur, Dekoration und archäologische Funde
Benoît Lurson. — Entre fouilles et remplois ptolémaïques :
           Architecture et décoration du temple de Touy (Abstract)
Claude Obsomer. — Un nouveau titre pour la mère de Ramsès II.
           L’inscription du bloc de calcaire découvert en 2015 dans le temple de Touy adjacent au Ramesseum (Abstract)
Hans-Werner Fischer-Elfert. — Die hieratischen Ostraka (Abstract)
Alain Delattre. — Ostraca coptes (Abstract)

Zweiter Teil. Das Grab der Karomama und dessen Ausgrabung
Franck Mourot. — Enjeux de la fouille stratigraphique pour l’étude des tombes à puits de la Troisième Période Intermédiaire :
           l’exemple de la tombe de Karomama (Abstract)
Cécile Callou. — Le dépôt d’offrandes de la tombe de la divine adoratrice Karomama (XXIIe dynastie ; vers 840 av. J.‑C.).
           Approche archéozoologique d’un assemblage remarquable (Abstract)
Nicolas Gauthier. — De la tombe aux musées.
           Étude préliminaire sur la dispersion du mobilier funéraire de la divine adoratrice Karomama (Abstract)
Anke Ebel. — Die Keramik des Grabes von Karomama und weiterer Schachtgräber des Tuja-Tempels.
           Neue Elemente zur Typochronologie der Keramik der 3. Zwischenzeit und der Spätzeit (Abstract)
Jan Moje. — Die Uschebtis von Karomama Meritmut G – ein Überblick (Abstract)
Jannik Korte. — Ein demotisches Ostrakon mit einer Liste über Zahlungen in einer unbekannten Einheit (Abstract)

Dritter Teil. Karomamas Nachbarschaft: die Nekropole und die Gottesgemahlinnen der Dritten Zwischenzeit
Jean-Claude Sztuka. — Dans l’entourage de Karomama.
           Rapport préliminaire sur la fouille de la tombe à puits PF1013 (Abstract)
Benoît Lurson. — Rapport sur la fouille de la tombe à puits PF1103 (Abstract)
Anke Ebel. — Die Keramik des Schachtgrabes PF1103 (Abstract)
Kenneth Griffin. — The Ushabtis of the Divine Adoratrice Qedmerut (Abstract)

Schlußbetrachtung. Vorläufige Synthese über die Geschichte der Anlage
Benoît Lurson. — Histoire d’une métamorphose.
           Le temple de Touy de Ramsès II à Ptolémée IX (Abstract)

Bibliographie
Tafeln

Photo J.-C. Sztuka – Tombe / Grab PF1013


With the support of
« Previous | Next »